Erneuerung der EU-Impfzertifikate

Jetzt erneuerte Impfzertifikate herunterladen

Sie fahren diesen Sommer in Urlaub? Achtung, die EU-Impfzertifikate laufen aufgrund einer technischen Gültigkeit nach einem Jahr ab. Laden Sie daher vor Ihrem Urlaub unbedingt die erneuerten Impfzertifikate herunter!

Auf einem Handy sieht man den digitalen Impfnachweis und im Hintergrund sieht man das Meer.

Die EU-Impfzertifikate haben eine technische Gültigkeit von einem Jahr. Ab Juni wären deshalb viele Impfzertifikate abgelaufen und ungültig geworden. Daher wurden im Juni die Signaturen aller Impfzertifikate erneuert. Bedeutet: Es wurden neue Zertifikate für die zweite und die Booster-Impfung ausgestellt.

Insbesondere die Personen, deren zweite Impfung oder Booster bald ein Jahr zurückliegen, sollten ihre Zertifikate in der App erneuern oder sich die Papierversion auf dem Portal „Meine Gesundheit“ herunterladen bzw. sie bei der Corona-Hotline der Deutschsprachigen Gemeinschaft bestellen.

Die noch nicht erneuerten Zertifikate bleiben jedoch noch bis nach Ablauf ihrer einjährigen technischen Gültigkeitsdauer nutzbar. Dennoch wird allen Bürgern dazu geraten, die Zertifikate bereits jetzt in der „CovidSafe-App“ zu erneuern. Laden Sie Ihre Zertifikate insbesondere dann herunter, wenn Sie bald verreisen.

Wie kann ich die Zertifikate erneuern?

  • Öffnen Sie die CovidSafe-App
  • Klicken Sie dort auf den Knopf „Nach neuen Zertifikaten suchen“
  • Folgen Sie den Anweisungen in der App

Es ist wichtig, dass Sie für alle Impfungen gültige Zertifikate haben. Viele Länder außerhalb der EU fordern bei der Einreise neben dem Booster-Zertifikat auch das Zertifikat 2/2 als Beweis für die Grundimpfung.

In Zukunft sollen die Impfzertifikate immer einen Monat vor Ablauf der einjährigen technischen Gültigkeitsdauer automatisch erneuert werden.

Was ist der Unterschied zwischen technischer und rechtlicher Gültigkeit?

Die oben beschriebene technische Gültigkeitsdauer sollte auf keinen Fall mit der rechtlichen Gültigkeit der Impfung verwechselt werden. Die rechtliche Gültigkeit kann über das Zertifikat kontrolliert werden, z. B. bei Reisen innerhalb der EU oder der inländischen Verwendung, wie etwa beim CST.

Das bedeutet, dass, wenn Sie bspw. Ihr Zertifikat 2/2 für Ihre Grundimpfung erneuern, dieses ab dem Moment eine technische Gültigkeitsdauer von einem Jahr hat und Sie es bei Reisen außerhalb der EU als Beweis für ihre erfolgte Grundimpfung vorlegen können.

Es bedeutet jedoch nicht, dass Sie das Zertifikat innerhalb Europas oder Staaten, die dem Rechtsrahmen zum EU-Impfzertifikat beigetreten sind, zum Beweis einer ausreichenden Immunisierung vorlegen können. Hier gelten weiterhin folgende Gültigkeitsdauern:

  • Das Zertifikat 2/2 ist 270 Tage für Reisen innerhalb der EU gültig. Für unter 18-Jährige besteht keine Höchstgeltungsdauer.
  • Das Booster-Zertifikat 3/3 ist unbegrenzt für Reisen innerhalb der EU gültig.

Was bedeutet das konkret?

Max Mustermann wurde am 1. Juli 2021 zum zweiten Mal geimpft und hat das EU-Impfzertifikat 2/2 bekommen. Danach wurde er am 1. Dezember 2021 geboostert und hat das Zertifikat 3/3 bekommen, d. h.:

  • das Zertifikat 2/2 lief am 1. Juli 2022 ab und
  • das Zertifikat 3/3 läuft am 1. Dezember 2022 ab.

Im Juni hat man jedoch bereits mit der Erneuerung der Zertifikate begonnen, sodass Max Mustermann am 10. Juli 2022 seine Zertifikate in der App erneuern konnte und ein neues Zertifikat 2/2, gültig bis zum 10. Juli 2023, und ein Zertifikat 3/3, gültig bis zum 10. Juli 2023, erhielt. Dabei handelt es sich um die technische Gültigkeit.

Bei Reisen innerhalb der EU besteht die rechtliche Gültigkeit seines Zertifikats 2/2 - zum Beweis der Grundimmunisierung - jedoch weitehrhin nur bis zum 28. März 2022.