Stand: 01.06.2022

Grenzgänger und Pendler: Was ist erlaubt?

Im Schengen-Raum dürfen Sie sich frei bewegen. Seit dem 23. Mai 2022 müssen Sie nicht mehr eine Einreiseanmeldung für Belgien ausfüllen. Sollten Sie sich in einem Land mit einer besorgniserregenden Variante aufgehalten haben, so müssen Sie das PLF jedoch ausfüllen. Die Liste mit den Ländern, die eine besorgniserregende Variante aufweisen, finden Sie in den weiterführenden Links.

Zurzeit stehen noch keine Länder auf dieser Liste, dies kann sich jederzeit ändern.

Belgisches Grenzschild

Was gilt für die Einwohner aus einer Grenzregion?

Sie dürfen die Grenze nach Luxemburg, Deutschland oder in die Niederlande überqueren. Sie sind zeitlich nicht gebunden, d. h. die Aufenthaltsdauer in einer der Grenzregionen führt nicht mehr dazu, dass eine getrennte Einreiseanmeldung ausgefüllt werden muss.

Was gilt für die Einwohner aus dem Ausland?

Das Verbot nicht unbedingt notwendiger Reisen aus Ländern außerhalb der Europäischen Union wird aufgehoben. Die Pflicht, sich am 1. und 7. Tag testen zu lassen, und die Quarantäne von 10 Tagen werden ebenfalls aufgehoben. Gleiches gilt für die Pflicht, folgende Dokumente vorlegen zu können:

  • Passenger Locator Form
  • gültiges Impf- oder Genesungszertifikat oder gültiges Testergebnis

Das gilt jedoch nicht für Reisende, die aus einem Land mit einer besorgniserregenden Variante kommen. Für diese Reisenden bleiben die derzeitigen Regeln in Kraft.