Monitoring der ostbelgischen Wirtschaft während der Corona-Krise

Auf einem Schreibtisch liegen Statistiken, ein Kugelschreiber, ein Handy und ein Taschenrechner. Im Hintergrund sieht man zwei Personen, die ein Dokument in den Händen halten.

Während der Corona-Krise entstand monatlich ein Monitoring der ostbelgischen Wirtschaft. Dieses erfasste und maß systematisch die aktuellen Wirtschaftsdaten in Ostbelgien.

Wie geht es weiter?

Da sich die zukünftigen Berichte nicht mehr explizit auf die Corona-Krise beziehen, sondern eher im Eindruck anderer Krisen stehen, finden Sie in diesem Artikel nicht mehr die aktuellen Berichte.

Die neuen Berichte erreichen Sie über die weiterführenden Links. Alle bisherigen Berichte können Sie weiterhin im Studienverzeichnis von Ostbelgien Statistik einsehen. Dieses erreichen Sie ebenfalls über die weiterführenden Links.

Wer erstellte das Monitoring?

Die Arbeitsgemeinschaft Ostbelgien Statistik und hier insbesondere deren Arbeitsgruppe, bestehend aus den Fachbereichen Beschäftigung und Standortentwicklung, dem Arbeitsamt, der WFG, dem WSR und der AVED/IHK, hat im Auftrag der für Beschäftigung und Tourismus zuständigen Ministerin das Monitoring der ostbelgischen Wirtschaft während der Corona-Krise erstellt.