Welche Maßnahme gilt für Sport- und Fitnessclubs?

Die CST-Kontrolle ist für alle Hallensportarten (unabhängig von der Sportart) ab 50 Personen und ab 100 Personen im Freien (einschließlich Publikum, Sportler und Personal) ab 16 Jahren vorgeschrieben. Die Kapazität wird pro Einrichtung oder Sportkomplex berechnet.

Interne Vereinsaktivitäten wie Trainings sind von der CST-Pflicht ausgenommen.

Unterliegt die Bar des Sportvereins den Horeca-Regeln?

Ja, der Barbereich unterliegt der CST-Anforderung für Innenräume. Das bedeutet, dass jeder Gast ein CST vorlegen muss.

Wie kann man die Anzahl der Zuschauer vorhersagen und damit die Verpflichtung, die CST zu kontrollieren oder nicht?

Es ist notwendig, das potenzielle Publikum abzuschätzen und ob die 100 Personen im Freien erreicht werden können, da dann das CST abgefragt werden muss. Diese Schätzung kann auf der Grundlage der Gästeliste oder der tatsächlichen bzw. theoretischen Kapazität des Veranstaltungsortes vorgenommen werden.

Ab dem 20. November 2021 besteht eine Maskenpflicht für Außenbereiche mit weniger als 100 Personen

Bei weniger als 100 Personen im Freien gibt es kein CST. Es gelten Maskenpflicht (ab 10 Jahren) und Abstandsregeln.

Wer ist für die Kontrolle zuständig? Die Person, die für die Infrastruktur verantwortlich ist, oder der Verein, der sie nutzt?

Gibt es einen bestimmten Organisator der Veranstaltung (z. B. einen Sportverein, der eine Einrichtung nutzt), so haftet der Organisator. Ist kein Veranstalter identifiziert, so haftet der Betreiber des Veranstaltungsortes. Denken Sie daran, dieses Thema in den Mietverträgen für den Veranstaltungsort anzusprechen.

Wie kann der Betreiber einer Einrichtung mein CST kontrollieren?

Der Betreiber hat das Recht und die Pflicht, das CST der Besucher zu überprüfen.

Er muss eine Liste der Personen erstellen, die zur Durchführung dieser Kontrolle befugt sind. Diese Personen sind befugt, den CST-QR-Code mit den Identitätsdaten (Personalausweis) abzugleichen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert, sondern nur die Anzahl der Besucher.

Die Liste der Personen, die zur Kontrolle des CST befugt sind, muss für den Fall von Kontrollen bereitgehalten werden.

Müssen Schulklassen, die Sporteinrichtungen nutzen, ein CST vorweisen?

Nein. Der Zugang von Mitgliedern einer Schulgruppe zu Veranstaltungen und Einrichtungen, die unter die CST-Pflicht fallen, im Rahmen von Bildungsaktivitäten unterliegt nicht der CST-Pflicht. Die im schulischen Kontext geltenden Schutzvorschriften bleiben jedoch während dieser Tätigkeit anwendbar (Tragen von Masken), außer beim Sporttraining.

Eine Schulgruppe ist eine Gruppe von Besuchern (jeden Alters), die dieselbe Schule besuchen, und deren Aufsichtspersonen, die gemeinsam eine Veranstaltung oder Einrichtung im Rahmen einer von der Schule organisierten Aktivität im Rahmen ihrer Bildungsaktivitäten besuchen.

Wenn die Schulgruppe mit anderen Teilnehmern gemischt ist, sollte der Organisator dafür sorgen, dass Maßnahmen ergriffen werden, um die mit der Anwesenheit einer solchen Personengruppe in der Schule oder bei der Veranstaltung verbundenen Risiken zu verringern (z. B. durch Sicherstellung, dass die Schulgruppe sich nicht vermischen).

Fallen Schwimmbäder unter die CST-Pflicht?

Schwimmbäder sind Einrichtungen, die unter die CST-Pflicht fallen. Abgesehen von der schulischen Nutzung (kein CST für Schulgruppen) ist eine CST ab 16 Jahren erforderlich.

Vereinsinterne Schwimmtrainings sind von der CST-Pflicht nicht betroffen.

Gelten Sportler als Besucher bei einem Wettkampf?

Sportlerinnen und Sportler gelten als Besucher. Demnach müssen sie ein CST vorweisen.

Müssen externe Besucher, die sich in den Umkleidekabinen umziehen möchten, oder Eltern, die ihr Kind begleiten, um ihm beim Umziehen zu helfen, ein CST vorlegen?

Nein, sie müssen keine CST vorlegen, da sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen und nicht in der Anlage wohnen werden.

Fällt der Amateursport unter die CST-Pflicht?

Interne Vereinsaktivitäten wie z.B. Sporttrainings sind von der CST-Pflicht ausgenommen. Bei Sportkursen in Fitnessstudios muss das CST vorgelegt werden, wenn die Teilnehmer nicht alle zum gleichen Sportverein gehören.

Was ist mit Menschen, die sowohl Sportler als auch Trainer sind?

Sobald sie eine Besuchertätigkeit ausüben, müssen sie ein CST vorlegen, auch wenn sie als Trainer freigestellt sind.